An dieser Stelle haben wir alle Session-Vorschläge und Workshop-Ideen gesammelt, die beim FutureCamp 2017 angeboten wurden. Von 360°-Videos über Elektronikbasteln bis hin zum YouTube-Kurs wird für Mädchen und Jungs und alle Altersklassen etwas angeboten.

Das Programm soll von allen selbst und gemeinsam gestaltet werden. Welche Session bringst Du mit?

Mit dem Calliope mini liegen unzählige kreative Möglichkeiten in deiner Hand. Egal ob du einen Roboter bauen oder Nachrichten übertragen möchtest: Mit wenigen Klicks erstellst du im Nu deine eigenen Programme für den Mikroprozessor und bringst Sachen in Bewegung.

Im Workshop stellt Basti euch den Calliope und die nötige Programmierumgebung vor, um direkt loszulegen. Nach dem Workshop seid ihr fit, um eure eigenen kreativen Ideen umzusetzen.

Virtuelle Realität zum Selbermachen-in diesem faszinierenden Workshop für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geht es um das Gestalten und Selbermachen mit digitalen Medien.
Mit dem Smartphone und einer selbstgebauten VR-Brille kann man in das Thema 360-Grad-Fotos /Videofilme und Virtuelle Realität eintauchen.
Der Workshop widmet sich einem immer wichtiger werdenden Thema und zwar der Virtuellen Realität (VR). Darunter versteht man das vollkommene Eintauchen in eine computergenerierte Welt durch 3D­Effekte. Dafür sind am Markt immer mehr Brillen erhältlich, die eine vollfächige Projektion ermöglichen und der Trägerin und Träger das Gefühl bekommt, mitten im Geschehen zu sein.

Nach einer kurzen generellen Einführung zu dem Thema „360 Grad Darstellungen/Virtual Reality“ bauen wir aus Pappe unsere eigene VRBrille.Eine spannende und einfache Möglichkeit, um zu erahnen welche Potenziale VR birgt.
Technisches Verständnis, soziales Miteinander und handwerkliches Geschick werden dabei ganz nebenbei trainiert.
Ziele: Verschiedene Virtual Reality-Technologien persönlich ausprobieren und kennenlernen, sowie ihre Potentiale für die Jugendarbeit diskutieren.

Du meinst, die Welt sollte mehr über Dich oder Dein Hobby wissen? Du hast regelmäßig etwas Spannendes zu erzählen? Dann ist ein Blog genau das Richtige für Dich. In dieser Session erfährst Du, wie Du ein Blog befüllst und wie Du es bekannt machst.

Cool, wenn man Facebook richtig benutzen kann, oder? Du denkst Facebook sei langweilig? Dann solltest du an diesem Workshop teilnehmen. Ich als Facebook-Entwickler zeige Dir, wie Du deine Freunde oder Fans begeistern kannst. Außergewöhnliche Beiträge, Hammer-Videos und Fotos mit Wow-Effekt.

Inhalt:

  • Facebook neu kennenlernen
  • Wie “hacke” ich ein Facebook-Bild, sodass es jeder sieht?
  • Wie kann ich ein Facebook-Video machen?
  • Live-Praktikum

Zusammen legen wir einen Twitter-Account an und gehen gemeinsam die ersten Schritte. Wie verwende ich Hashtags? Wie kann ich öffentlich Tweets posten, und wie verschicke ich private Nachrichten? Wie mische ich mich in Diskussionen ein und wie starte ich welche? Wie kann ich beeinflussen, was in meiner Timeline angezeigt wird?

Du willst Filme drehen, die aussehen wie im Kino? Du willst lernen, wie Actionszenen entstehen? In diesem Workshop lernst du, Fotos und Videos mit Greenscreen-Szenen zu erstellen. Dadurch bekommst du einen guten Einblick, wie digitale Videobearbeitung funktioniert und in welchen Fällen in bekannten Filmen getrickst wird. Du blickst in diesem Workshop hinter die Kulissen und erfährst, wie du die Technik selbst nutzen kannst.

45 Min. ohne Reflexion; 90 Min. inkl. Reflexion

Mit der senseBox lassen sich Umweltphänomene messen, verarbeiten und ins Web übertragen. In dem Workshop geben wir einen Einstieg ins Progammieren mit Hilfe von Open Source Hardware. Am Ende sollen Messstationen entwickelt werden die Live-Daten auf die openSenseMap übertragen. Der Workshop richtet sich an alle Interessierten ab 12 Jahren. Vorwissen ist dabei nicht erforderlich.

Themen:

  • Digitale Aufklärung (Datenschutz, Persönlichkeitsrechte, Umgang mit Mobbing/Hass, Was kann ich dagegen tun?) sprich Internet Knigge
  • Themen/Sparten auf sozialen Plattformen wie Youtube, Facebook und Instagram
  • Wahrnehmung Produktplatzierungen (denn hinter Youtube/Facebook/Instagram steckt ein knallhartes Business)
  • Zukunft eines Social Media Artist (den Traum darf man haben und sich ausprobieren, aber mit Regeln und etwas “Festem” im Hintergrund)
  • Produktion: Was gehört dazu? (Drehbuch,Equipment, Planung und Durchführung/Erstellung eines Videos)
  • Präsenz/Sprechen vor der Kamera (dazu Schauspielübungen)
  • Technik und Feeling für Videoschnitt und Videoschnittarten in Theorie und Praxis
  • Fazit: Wie werde ich zukünftig im Internet handeln und mit erstelltem Content (Text, Bilder, Videos) umgehen?

Wir nehmen uns ein Fach vor, dass Ihr gar nicht leiden könnt (muss nicht Mathe sein, ist es aber bei fast allen) und zeigen Euch dass Lernen richtig Spaß machen kann. Bringt dazu bitte Eure Smartphones oder Tablets mit, wenn Ihr welche habt, das W-LAN bringen wir mit!

Zielgruppe: (abschlussnahe) Schüler, Abiturienten und Studienzweifler zwischen 16 und 21 Jahren

Ziele: Informationen zur Berufswahl in Zeiten der Digitalisierung und erkennen, worauf es bei der Berufswahl ankommt

Inhalte:

  • Berufswahl in Zeiten der Digitalisierung der Arbeit: Was heißt Arbeit 4.0 überhaupt? – Wie werden sich Berufe/Arbeitsmärkte entwickeln (Tendenzen)?  Was heißt das für meine Berufswahl?
  • Womit sollte ich mich im Prozess der Berufswahl beschäftigen?
  • Wie kann ich mich gut steuern/eine gute Entscheidung treffen?
  • Vorstellung ausgewählter Informationsquellen online und offline

Hier lernst Du anhand aktueller Beispiele, was sich hinter den Begriffen und Themen rund um die Digitalisierung verbirgt: Hard- und Software, Netzwerke, Internet, Cloud Computing, soziale Medien, Webdesign, Datenschutz und Datensicherheit, Cybermobbing, Cybergrooming, Sexting, Onlinesucht und Sicherheitsregeln. Die Inhalte werden wirklich leicht verständlich und stets mit einer Prise Humor vermittelt.

Ziel ist, dass Du lernst, die wichtigsten Begriffe sicher einzuordnen. Und dass Du ein Gefühl dafür bekommst, wo Gefahren im Netz und mit dem Smartphone lauern und wie Du sie umgehen kannst. Idealerweise bis Du noch “Anfänger” und zwischen 10 und 14 Jahre alt. Wenn noch Zeit bleibt, erkläre ich Euch, wie Kampfkunst, z. B. Kung Fu, helfen kann, Probleme wie Mobbing prima in den Griff zu kriegen.

Ich freu’ mich sehr auf Euch!

Filmen kann jeder jederzeit. Mit dem Handy oder auch dem Camcorder. Mehr oder weniger professionell. Was das “mehr” ausmachen kann, wollen wir erforschen. Wir konzentrieren uns dabei auf ein spezielles Hilfsmittel der professionellen Kameratechnik: die SteadyCam, wie sie insbesondere für lange Fahrten aus der Hand benutzt wird. Wir versuchen uns an unterschiedlichen SteadyCam-Modellen. Die Einführung richtet sich an Teilnehmer*innen ab 15 Jahre, die gern einmal den Unterschied z.B. einer Verfolgungsjagd aus der bloßen Hand und mit SteadyCam erfahren wollen. Das Mitbringen eigener Aufnahmegeräte ist erwünscht, aber nicht notwendig.

Zielgruppe: alle Kinder und Jugendlichen

Ziele: Wir lernen, wie man einen Podcast vorbereitet, aufzeichnet und veröffentlicht.

In meinem Workshop lernst Du, wie Du einfache Symbole malst und deine Gedanken und Ideen (z.B. für digitale Anwendungen) auf Papier bringst.

Der Virtual Reality Kurs ist für Anfänger gedacht: Welche Tools braucht man, was kostet das? Ist es wirklich “Virtual Reality”?

Offene Session mit Gestaltungsfreiheit: ich möchte mit den Jugendlichen in den Austausch gehen über Möglichkeiten des sozialen Engagements im digitalen Wandel. Was können sie sich vorstellen? Ich erzähle von meinem digitalen Ehrenamt bei der Initiative Torus und meiner Arbeit mit helpteers.

GIFs sind animierte Bilder bzw. kleine Filme im Loop. Im Internet und den Social Media sind sie äußerst beliebt.
Sie lassen sich ganz leicht selbst erstellen, z.B. mit Imgflip.com oder anderen Anbietern.
Ganz einfach ein YouTube Video oder ein eigenes Video hochladen, schneiden ‒ mit Text oder ohne.
Im Workshop sollt Ihr Spaß an der eigenen Kreativität haben, die technischen Grundlagen sind schnell vermittelt.


Cyber Mobbing, Cyber Grooming und Hate Speech. In diesem Workshop machen wir Mädchen fit für die digitale Welt: gleichberechtigt und selbstbestimmt. Denn wir brauchen selbstbewusste und souveräne Mädchen im Netz.

Besonders beliebt sind folgende Themen:

  • Instagram
  • YouTube
  • Virtual Reality
  • Livestreaming

Wer als Erwachsener einen Workshop beim FutureCamp anbieten möchte, kann einen Gutschein-Code für das Ticketsystem bei email@bonn.digital anfragen.